Miner's Delight / Hamilton City


 

Als in Wyoming um 1860 Gold gefunden wurde, entstand auch in diesem Bundesstaat ein so genannter Goldrush. Relikte jener Zeit sind überall im Land verstreut. Besonders interessante Zeugen des Goldrush sind die so genannten Ghost Towns. Dies sind Orte, in denen während des Goldrush intensives Leben herrschte - jedoch nur solange Gold oder Silber zu finden war. Mit dem Versiegen der Edelmetalle zogen die Einwohner in andere Gegenden. Die Orte verwaisten und wurden sich selbst überlassen.
Im südlichen Zentrum Wyomings kann die Ghost Town Miner's Delight besichtigt werden. In dieser Gegend wurde im Jahr 1868 Gold gefunden. Eigentlich war Miner's Delight der Name einer Goldmine. Die Ortschaft, in der die Minenarbeiter lebten, hieß Hamilton City. Die Mine wurde 1882 geschlossen. Der Siedlungsrest, der heute den Namen trägt, befindet sich 300m westlich von der nicht mehr vorhandenen Mine.


Bild 1: Straßenkarte

Bild 2: detaillierte Straßenkarte

Open Source Map
 

Miner's Delight / Hamilton City befindet sich ungefähr 25 Meilen südlich der Ortschaft Lander. Von Lander fährt man zunächst auf der HW 287 und danach auf der State Road 28 nach Süden. Bei Atlantic City wird die State Road 28 nach Osten verlassen. An der Abfahrt gibt es lediglich einen Hinweis nach Atlantic City und South Pass City, aber nicht nach Miner's Delight. Ab der Koordinate 42°31'14"N und 108°43'13"W folgt man einer Graded Road mit der Bezeichnung "Ft. Stambaugh Loop". Diese kommt nach ungefähr 2,5 Meilen an den unscheinbaren Resten eines Friedhofs vorbei. In der Nähe des ehemaligen Friedhofs stehen die Holzhäuser von Miner's Delight.
 

Miners Delight

Bild 3: Miners Delight
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf der DVD.

 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen