Oregon Badlands


 

Die Oregon Badlands wurden im Jahr 2006 als Wilderness ausgewiesen. Ungefähr 15 Meilen östlich der Stadt Bend stellen die Oregon Badlands im zentralen Oregon ein großes ehemals vulkanisches Gebiet dar. Das harte und scharfkantige vulkanische Lavagestein hat die Gegend glücklicherweise vor landwirtschaftlicher Kultivierung verschont.
Die meisten Flächen im Oregon Badlands sind relativ uninteressant. Die Gegend ist eben und trocken. Nadelgehölz wie Juniperen wachsen nur spärlich. An zwei Orten können aber fotogene Felsformationen aus Lavagestein erwandert werden. Eine Wanderroute in den Dry River Canyon führt Besucher in eine große Schlucht, deren hohen Canyonwände aus Vulkangestein besteht.

Die HW 20 leitet von Bend in den Osten Oregons. Die Straße durchschneidet die Landschaft der Oregon Badlands. An der Ostseite der Highway sind Wanderwege eingerichtet, die Besuchern die Landschaft der Oregon Badlands näher bringen. Obwohl die Wanderstrecken ausgeschildert sind, kann man schnell die Orientierung im Wirrwarr der Wege verlieren. Zu Beginn einiger Hauptwanderrouten sind Wanderkarten ausgehängt. Am besten schreibt man sich vor einer Wanderung die Namen der Wege auf, die man abgehen möchte.

Bild 1: Straßenkarte

offizielle Website: www.blm.gov/badlands

Open Source Map


Flatiron Rock Trail

Dry River Canyon


Das Oregon Badlands ist durchzogen von Asphalt- und Naturstraßen. In diesem Kapitel sind zwei Wanderrouten beschrieben. Eine Tour führt in das Zentrum der nördlichen Badlands. Eine zweite Route beschreibt den Dry River Canyon im südlichen Oregon Badlands.

 

Flatiron Rock Trail


Gesamtstrecke: 11,5km (7,2 Meilen)

Wanderzeit: 3:00 Stunden


Bild 2: Parkkarte

Bild 3: Parkkarte (benötigt Adobe Acrobat Reader)

Bild 4: topografische Wanderkarte

GPS-Track
 

Oregon Badlands

Bild 5: Alien Head am Flatiron Rock
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf der DVD.

 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen