Fort Clatsop National Historical Park


 

Fort Clatsop war das Winterlager einer Expedition unter der Leitung von Meriwether Lewis und William Clark. Lewis und Clark führten von 1804 bis 1806 die erste Überlandexpedition vom Missouri River zum Pazifischen Ozean an. Im Winter der Jahre 1805 und 1806 wurde im äußersten Nordwesten an der Mündung des Columbia River zum Schutz ein kleines Fort errichtet. Eine Replik der Anlage wurde 1955 an der Stelle des ehemaligen Winterlagers errichtet und 1958 zum Fort Clatsop National Historical Park ernannt. Nach einem Brand wurde Fort Clatsop im Jahr 2006 ein drittes Mal errichtet.
Das kleine Winterquartier wurde nach einem Indianerstamm der Pazifik-Küsten-Region benannt. Die Gebäude von Fort Clatsop beinhalten Utensilien und Kleidungsstücke, die einen guten Eindruck über den Lebensstil des frühen 19.Jahrhunderts geben. Ein Museum in unmittelbarer Nähe zum Fort Clatsop stellt den Besuchern weitere Informationen zur Verfügung.


Bild 1: Straßenkarte 1

Bild 2: Straßenkarte 2

offizielle Website: www.nps.gov/fortclatsop

Open Source Map

Bild 3: Parkkarte
 

Der Fort Clatsop National Historical Park befindet sich im äußersten Nordwesten von Oregon. In dem dicht besiedelten Gebiet ist Fort Clatsop nur schwierig zu finden. Hinweise sind selten und nicht eindeutig (teilweise gibt es lediglich Hinweise auf einen Lewis und Clark NHP). Außerdem enthalten die vorhandenen Wegweiser keine Entfernungsangaben. Zwischen den Orten Astoria und Warrenton verläuft die HW 101. Ungefähr zwei Meilen südöstlich von Warrenton zweigt die Warreton-Astoria-Highway nach Osten ab. Von dieser Straße führt die Fort Clatsop Road als Zubringer zum National Historic Park nach Süden. Mit einem GPS-Navigator kann man sich nach der Koordinate 46°08′04″N und 123°52′45″W orientieren.
 

Fort Clatsop

Bild 4: Fort Clatsop
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf der DVD.

 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen