Gold Point


 

Im Silver State Nevada wurde in den Jahren um 1900 an vielen Stellen Silber und Gold gefunden. Noch heute zeugen viele Minengebäude, alte Fördertürme und so genannte Ghost Towns vom Gold- und Silberrausch jener Zeit.
An den Fundstellen der Edelmetalle entstanden innerhalb kurzer Zeit große Städte mit mehreren Tausend Einwohnern. Nachdem die Gold- und Silberadern ausgebeutet waren, zerfielen diese Städte genauso schnell wie sie entstanden. Zurück blieben Ruinen und zerfallene Holzhäuser. An einigen Orten versuchen Idealisten die Ghost Towns für den Tourismus zu renovieren. Auch in Gold Point wurden bereits viele Häuser restauriert. Obwohl eine Handvoll Menschen in Gold Point leben, wird der Ort als Ghost Town bezeichnet.


Bild 1: Straßenkarte

Open Source Map
 

Gold Point befindet sich im Südwesten von Nevada nahe der Highway 95. Wer über die HW 95 vom Norden Nevadas zum Death Valley NP fährt, kann einen Abstecher zur Ghost Town Gold Point unternehmen. Zwischen Goldfield und Scotty's Junction zweigt die State Road 266 nach Westen ab. Nach 7 Meilen Fahrt auf der SR 266 zweigt die asphaltierte SR 774 (Gold Point Road) nach Süden zur Ghost Town ab. Am Ende der asphaltierten SR 774 erreicht man nach 8 Meilen Gold Point.
 

Gold Point

Bild 2: restaurierte Holzhäuser in Gold Point
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf der DVD.

 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen