Charleston Peak

3633m


 

Gesamtstrecke: 26,1km (16,3 Meilen)

Wanderzeit: 10:00 Stunden

 

In den USA gibt es viele Berge jenseits der Höhenmarke von 3000m, die relativ einfach erwanderbar sind. Ein solcher Gipfel ist auch der Charleston Peak im Bundesstaat Nevada. Der Charleston Peak ist der vierthöchste Berg im Bundesstaat Nevada. Mit 3633m ist er der höchste Kulminationspunkt in den Spring Mountains. Dieser Gebirgszug erhebt sich nordwestlich von Las Vegas. Offiziell wird der Gipfel als Peak bezeichnet. Es gibt aber auch die Bezeichnung Mount Charleston. Das Verwirrende hierbei ist, dass es am Fuße vom Charleston Peak auch einen Ort mit der Bezeichnung Mount Charleston gibt. Diese kleine Ortschaft ist der Ausgangspunkt der Gipfeltour.
Um den Charleston Peak zu besteigen sind keine bergsteigerischen Erfahrungen nötig. Es gibt keine bergtechnischen Schwierigkeiten. Lediglich eine kurze Passage erfordert wegen Geröll und Hanglage etwas Trittsicherheit. Der Höhenunterschied ist mit fast 1300m beträchtlich und erfordert in der dünnen Luft eine gute körperliche Verfassung. Auch die 26,1km lange Gesamtstrecke benötigt eine gute Ausdauer. Zwei Routen leiten auf den Charleston Peak. Die kürzere Südroute ist seit einem Buschbrand im Jahr 2013 gesperrt. Daher müssen die Gipfelaspiranten die längere North Loop in Angriff nehmen (2016).
 

Bild 1: Charleston Peak (3633m)
 

Bild 2: Straßenkarte

Open Source Map

Bild 3: Anfahrt

GPS-Track

Bild 4: topografische Wanderkarte

GPS-Track
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf der DVD.

 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen