Makoshika State Park


 

Besucher mit Interesse an seltenen und skurrilen Felsformationen können in vielen Stateparks oder Nationalparks entsprechende Objekte besichtigen. Nicht alle Sehenswürdigkeiten sind einfach zu erreichen. In Montana befinden sich im Makoshika State Park zahlreiche phantasievolle Felsformationen, die ohne großen Aufwand  zu erreichen sind. Die Palette der Formationen beinhalten Balanced Rocks, Cap Rocks (Hoodoos) und eine natürliche Brücke. Der Statepark bietet mehrere Wanderungen in verschiedenen Sektionen an. An zwei Stellen konzentrieren sich die Cap Rocks.
Der Makoshika StPk ist der größte Statepark in Montana. Im Jahr 1953 wurde das Gebiet der Steinsäulen als Statepark unter besonderem Schutz gestellt. Der Name Makoshika ist von den indianischen Ureinwohner übernommen worden. Die Sioux-Indianer vom Stamm der Lakota bezeichneten das Land als "Badland", als Land der bösen Geister.
 

Makoshika

Bild 1: Cap Rocks im Makoshika StPk
 

Der Makoshika StPk befindet sich im Osten des Bundesstaats Montana. An der Stelle, wo die Interstate HW 94 einen scharfen 90°-Verlauf von Süden nach Osten zur Grenze nach Nord-Dakota macht, liegt an der HW-Ausfahrt 215 die Ortschaft Glendive. Am südlichen Ortsrand von Glendive schließt sich quasi als Stadtpark der Makoshika StPk an. Die Beschilderung innerhalb der Ortschaft reicht aus das Schutzgebiet zu finden.
Im Park gibt es insgesamt 3 Meilen asphaltierte Straßen und 12 Meilen Graded Road.


Bild 2: Straßenkarte

offizielle Website: stateparks.mt.gov/makoshika

Open Source Map

Bild 3: Parkkarte

Bild 4: topografische Wanderkarte

GPS-Track

 

Ausführliche Informationen gibt es auf der DVD.

 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen