Columbia State Historic Park


 

In Kalifornien wurde früher viel Gold und Silber geschürft. Relikte jener Zeit sind überall im Land verstreut. Interessante Zeugen des Goldrush findet man an vielen Stellen entlang der State Road 49 (vielerorts noch Highway 49 genannt). Diese Straße verband alle wichtigen Goldgräber-Orte westlich der Sierra Nevada.
Columbia ist ein Ort, in dessen Umgebung ebenfalls Gold geschürft wurde. Der Goldrush in Columbia begann 1850. In der Blütezeit lebten in Columbia an die 6000 Menschen und es gab mehr als 150 Geschäftshäuser, darunter 3 Theater und 30 Saloons. Ab 1870 waren die Goldminen erschöpft und der Ort verfiel. Im Jahr 1945 wurde das geschäftliche Zentrum Columbias zum State Historic Park ernannt. Im Gegensatz zu anderen Orten ist Columbia noch gut erhalten. Hier schien die Zeit still zu stehen. Viele Gebäude sind im Originalzustand, bzw wurden im alten Stil restauriert.


Bild 1: Straßenkarte

offizielle Website: www.parks.ca.gov

Open Source Map
 

Der Columbia State Historic Park befindet sich im Zentrum Kaliforniens, in der Nähe der Ortschaft Sonora. Zwischen Tuttletown und Sonora zweigt an der State Road 49 eine Straße nach Norden ab. Nach drei Meilen erreicht man Columbia.
 

Columbia

Bild 2: Columbia
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf der DVD.

 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen