North Bloomfield


 

An den Stellen, wo früher im Westen der USA Gold oder Silber gefunden wurde, entstanden große Städte. Nachdem das Edelmetall erschöpft war, zogen tausende von Minenarbeitern weiter und hinterließen eine sterbende Stadt. Viele dieser historischen Minenorte sind mittlerweile unbewohnt und zur Ghost Town degradiert. An der Ostseite vom Malakoff Diggins StHPk kann mit North Bloomfield eine Geisterstadt besichtigt werden. Da viele Gebäude restauriert sind und mit Inventar des 19.Jahrhunderts eingerichtet wurden, präsentiert sich Old Bloomfield wie ein Freilichtmuseum.
North Bloomfield hatte seine Blütezeit zwischen 1850 und 1910 und zählte bis zu 1500 Einwohner. Im nahe gelegenen Malakoff Pit wurde das Golderz mit Wasserkanonen hydraulisch aus den Hügeln gewaschen. Diese Methode hinterließ eine gravierende Erosion. Es entstand eine Schlucht mit herrlich bunten Klippen, die im Malakoff Diggins StHPk erwandert werden kann.


Bild 1: Straßenkarte

Open Source Map
 

North Bloomfield befindet sich ungefähr 10 Meilen Luftlinie nordöstlich von Nevada City. Die Ghost Town kann man über zwei Straßenvarianten erreichen. Der kürzeste Streckenverlauf beträgt ab Nevada City ungefähr 14 Meilen, wovon die letzten 5 Meilen über eine teilweise ruppige Graded Road führen. Die Südroute leitet fast in direkter Linie nach North Bloomfield. Wer die staubige Piste vermeiden will, muss einen Umweg von zusätzlichen 12 Meilen machen. Da die asphaltierte Nordroute nicht ausgeschildert ist, muss man gegebenenfalls an einigen Straßenverzweigungen nach dem richtigen Weg fragen.
Fährt man die asphaltierte Straßen von Norden in Richtung Malakoff Diggins StHPk, gelangt man zwangsläufig nach North Bloomfield. An der Stelle, wo die North Bloomfield Road von Asphalt in eine Graded Road übergeht, führt die Straße durch die Geisterstadt.

Bild 2: Anfahrt Graded Road (Südroute)

GPS-Track

Bild 3: Anfahrt Asphaltstraße (Nordroute)

GPS-Track
 

North Bloomfield

Bild 4: altertümliches Löschgerät
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf der DVD.

 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen