Great Sand Dunes National Park


 

Der Süden Colorados ist gekennzeichnet von trockenen Landschaften. Spärliche Vegetation und halbwüstenartiges Aussehen dominieren die Landschaft. Im zentralen Süden hat sich sogar ein riesiges Gebiet mit hohen Sanddünen entwickelt. Als Great Sand Dunes National Monument wurde dieses wüstenartige Gebiet 1932 unter Schutz gestellt. Nach Flächenerweiterungen erhielt der Park im Jahr 2000 den Status eines Nationalparks.
Der Great Sand Dunes National Park besteht aber nicht nur aus einer großen Fläche Sanddünen. Der Norden und Osten des Parks ist umgeben vom hohen Gebirgszug der Sangre de Cristo Mountains. Die Erhebungen  dieser Bergkette überschreitet sogar die Höhenmarke von 4000m. Während die Sanddünen in kurzer Zeit erreicht werden können, erfordert die Besteigung einer der umliegenden Gipfel einen langen Anmarsch.

Great Sand Dunes

Bild 1: Great Sand Dunes
 


Bild 2: Straßenkarte

offizielle Website: www.nps.gov/grsa

Open Source Map

Bild 3: Parkkarte

Bild 4: Parkkarte (benötigt Adobe Acrobat Reader)
 

Der Great Sand Dunes NP befindet sich 35 Meilen nordöstlich der Ortschaft Alamosa. Von Alamosa kann man die HW 160 nach Osten fahren. Nach 16 Meilen biegt die State Road 150 nach Norden zum Nationalpark ab. Fährt man von Alamosa über die State Road 17 nach Norden, so muss man nach 14 Meilen im kleinen Ort Mosca in die County Lane 6 nach Osten einbiegen. Weitere 16 Meilen später trifft die CL 6 auf die State Road 150, die die Besucher nach Norden zum Great Sand Dunes NP leitet.


Dunes Overlook Trail

High Dune Trail

 

Ausführliche Informationen gibt es auf der DVD.

 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen