Caldeirao Infierno


Gesamtstrecke:
14,0km

Wanderzeit: 5:00 Stunden
 

Eine der interessantesten Levada-Wanderungen ist im Norden Madeiras ist die Tour bis zum Ursprung der Levada Infierno bzw der Levada Pico Ruivo. Sieben Tunnels und mehrere Wasserfälle schmücken die Wanderung bis zum Caldeirao Infierno (Höllenkessel). Da die Tunnels zum Teil recht lang sind, ist bei diesem Unternehmen eine Taschenlampe von Vorteil.
Man kann die Levada Infierno über zwei Routen erreichen. Zum Einen gelangt man von Queimadas über die Levada Caldeirao Verde zum Tourenziel. Diese Strecke ist zwar länger, hat aber den Vorteil, dass sie fast eben ist. Eine etwas kürzere Variante bietet sich von der Ortschaft Ilha an. Diese Strecke ist zwar insgesamt 2,6km kürzer, beinhaltet jedoch einen beträchtlichen Höhenunterschied von 400m. Entlang der Levadas Caldeirao Verde und Infierno sind die Höhenprofile fast eben. Beide Wasserkanäle führen durch eine scheinbar unberührte Schluchtenlandschaft. In jedem Fall müssen die Besucher bei beiden Strecken in der Nähe der Caldeirao Infierno einen Aufstieg über 322 Stufen zur Levada Pico Ruivo bewältigen.
Auch die Zufahrt nach Ilha ist verwirrender als die Fahrt nach Queimadas. Letzteres ist besser ausgeschildert.


Straßenkarte

GPS-Track Anfahrt

Open Street Map

Wanderkarte

GPS-Track
 

Caldeirao Infierno

Bild 1: feuchte Angelegenheit am Caldeirao Infierno
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf der CD
 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen