Fjallsarlon


 

Im Südosten Islands können ohne lange oder fahrtechnisch schwierige Anfahrten einige so genannte Eisseen besichtigt werden. An dieser Stelle reicht die Gletscherzunge Fjallsjoekull des Vatnajoekull fast an die Küste Islands heran. Schmelzwasser der Gletscherzungen haben Seen entstehen lassen, auf denen Eisschollen treiben. Einer davon ist der Fjallsarlon. Weitere Eisseen sind Joekulsarlon oder Breidarlon. Auf Letzterem schwimmen allerdings nicht immer Eisschollen
Die Ringstraße 1 führt direkt am See Fjallsarlon vorbei. Eine kurze asphaltierte Stichstraße bringt die Besucher zu einem Parkplatz, wo Autos abgestellt werden können.


Straßenkarte

Open Street Map

Parkplatz / Startpunkt der Wanderung: N64°00'51"  W16°22'19"
 

Das Ufer des Fjallsarlon ist nur wenige Schritte vom Parkplatz entfernt. Eisschollen, die von der Gletscherzunge des Vatnajoekull abbrechen, treiben bis an das Ufer. Auf der gegenüber liegenden Seite vom Fjallsarlon ist die Gletscherzunge Fjallsjoekull des Vatnajoekull zu sehen, wo die Eisstücke abbrechen.

 


 

Bild 1:
Fjallsarlon, Fjallsjoekull

 

Bild 2: Fjallsarlon, Fjallsjoekull
 

Um die größten Eisschollen aufzunehmen, muss man am Ufer des Fjallsarlon entlang wandern. Die Gletscherzunge des Vatnajoekull lässt sich nur schwierig erreichen. Hierzu müssten zu viele Bäche überquert werden.

 

 

 

Bild 3:
Eisschollen im Fjallsarlon

 

Bilder 4 - 7: Spiegelungen im Wasser

 

Bilder 8 und 9: nahe und ferne Eisschollen
 

 Fenster schließen